Geschäfte und Unternehmen

Die Geschichte der Brauerei Schoberth

ca. 1850

Gründung der Schultheiß-Brauerei mit Belieferung der örtlichen Gaststätten Dünkel-Steig, Schultheiß-Lehen, Dörsch-Allersdorf und der Gaststätte zum Goldenen Löwen am Kirchplatz.

1914 

Konrad Schoberth kauft die Brauerei und firmiert sie um als Schoberth-Bräu.

Ausbau der Kapazitäten durch neue Fässer und Übernahme und Bewirtschaftung der Gaststätte sowie Umbenennung in Konrad Schoberth Brauerei Gaststätte.

1945 

Erneuerung des alten Brauereigebäudes und Belieferung von Gaststätten und Veranstaltungen 
in Stadt und im Landkreis.

Ein besonderes Ereignis war das Oschenberg-Fest, bei dem zunächst per Pferd und später per Traktor die Bierwagen auf den Oschenberg in buntem Zug transportiert wurden.

      

1970er Jahre

Die Nachfolgegeneration baute den Kundenstamm aus; zeitweise beschäftigte das Unternehmen fast 20 Mitarbeiter. Investitionen in die Infrastruktur wurden notwendig; hier die neue Abfüllanlage aus den siebziger Jahren.

Abfüllanlage, 1970er Jahre

1988

Doch der Kostendruck aus den Großbrauereien machte auch der Brauerei-Schoberth zu schaffen; 1988 verpachteten die Gründerenkel Klaus Streng und Bernd Christ die Brauerei an die Kaiser-Bräu

2018

20 Jahre später war auch diese Lösung finanziell nicht mehr tragbar. Die Kaiser-Bräu beendete den Pachtvertrag und das Gebäude wurde abgerissen; das Gelände an die Gemeinde Bindlach abgetreten.