Archiv für den Monat: Januar 2021

Lehrer Ludwig feiert sein 50-jähriges Dienstjubiläum (20. Juli 1874)

Johann Lorenz Ludwig wurde am 16. November 1800 als Sohn des Webermeisters Johann Ludwig und der Friederike Christiane, geb. Frisch, in Zell im Fichtelgebirge geboren. Im Mai 1816 war Ludwig unter den ersten Schülern des von Johann Baptist Graser gegründeten Instituts für Lehrerbildung. Nachdem er in Schönbrunn bei Wunsiedel erste berufliche Erfahrungen gesammelt hatte, kam er 1818 nach Bindlach.

Quelle: Hans Popp: Johann Lorenz Ludwig, München 1926

In seinem autobiographischen Werk “Mein bisheriges Leben und Wirken” (1850) schildert er den Ort folgendermaßen:

“Das Pfarrdorf Bindlach liegt in einem fruchtbaren Thale, das durch den Bindlacher Berg gegen die rauhen Lüfte des Fichtelgebirges geschützt ist. Ueber diesen Berg führt eine Hochstraße nach Hof und in das sächsische Gebiet. Gelangt man von Norden aus der rauhen Gegend des Fichtelgebirges auf diese Höhe, so eröffnet sich dem Blicke eine neue schöne Welt, ein freundliches Thal, in welchem die Stadt Bayreuth sich ausbreitet, von welcher 1 Stunde nördlich am Fuße des Berges der Ort Bindlach liegt. Da dies Thal ungemein fruchtbar ist, so herrscht auch in der Gegend, und insbesondere in Bindlach, viel Wohlhabenheit, die den Bewohnern ein kräftiges Selbstgefühl gewährt.” (S. 38) Weiterlesen

Eine Ortschronik entsteht: Bindlach 2028

Im Jahr 2028 feiert die Gemeinde Bindlach ihre urkundliche Ersterwähnung vor (dann) 850 Jahren. Zu diesem Anlass soll eine umfassende Chronik als Druckwerk erscheinen, die viele Aspekte der Ortsgeschichte behandelt. Bis dahin ist es ein weiter Weg. Dieser Blog wird die Arbeiten an dem Buch belgeiten und dokumentieren. Bindlach 2028 ist ein Gemeinschaftsprojekt an dem alle geschichtsinteressierten Personen mitwirken können und das zugleich wissenschaftlich begleitet wird.

Themen Bindlach

Wappen der Gemeinde Bindlach